chancezuleben

Am dunkelsten ist es immer bevor die Sonne aufgeht.

 

 Autoren-Webseite von Christine Striebel

liebe Besucherin und lieber Besucher,          9. September 2017

Nach dem ersten Lektorat habe ich ein weiteres folgen lassen. Denn ich bin pingelig. Deshalb habe ich nochmals nachgebessert und den Text verfeinert. Nun bin ich mir sicher: Das Buch ist stimmig und gut lesbar. Bisher habe ich noch keine Verlagszusage bekommen. Darüber bin ich in der Zwischenzeit sehr froh. Denn ich bleibe damit meine eigene Regiseurin. Und nur, um die Bestätigung zu bekommen "ein Verlag will mein Buch", möchte ich mich nicht mehr in Abhängigkeit begeben.

Übernächste Woche geht mein Buch in den Probedruck. D.h. ich werde bald mein fertiges Werk in Händen halten, es nochmals prüfen und dann für Sie frei geben.

Aus dem Titel "Eine Tasse Kaffee, bitte" wurde der Titel "Die Heilung meines Traumas". So wird mein Buch leichter für den Interessenten auffindbar.

Das Cover bleibt noch geheim. Doch den fertigen Klappentext dürfen Sie schon sehen:

„Die Heilung meines Traumas“ ist die Geschichte der Autorin. Sie war in ihrer Kindheit sexuellen Gewalterfahrungen ausgesetzt und litt sehr unter dessen Folgen.

 Das Buch beginnt mit „Eine Tasse Kaffee bitte!“ - einer einfachen Bitte hinter der sich ein beeindruckender Kamp um ein Zurück ins Leben findet. Nach erlittenem Kindesmissbrauchs kämpft sich die Autorin in ein gesundes Leben zurück. Sie beschreibt eindrucksvoll und berührend ihren Weg durch die Tiefen und Höhen einer Traumatherapie. Aus der Dunkelheit des Traumas in das Licht der Heilung. Die Leser dürfen diesen Weg mitgehen, ohne grausame Details, und dennoch schonungslos ehrlich. Und am Ende... aber das erfahren Sie dann selbst. Wir laden Sie herzlich ein diese Reise ins Lebensglück mit der Autorin zu machen!

 Denn Heilung ist möglich, so die Botschaft des Buches!


Juni 2017

MEIN NEUES MANUSKRIPT IST FERTIG LEKTORIERT! NUN BIN ICH AUF DER SUCHE NACH EINEM VERLAG!

Eine Tasse Kaffee, bitte!

Die Heilung eines Traumas nach sexuellen Gewalterfahrungen in der Kindheit

Eine Testleserin schrieb mir:

Lesermeinung

"Eine Tasse Kaffee bitte" – Ein Titel, der einen gemütlichen Roman vermuten lässt. Dabei geht es in diesem Buch um eines der schwierigsten Themen überhaupt. Kindesmissbrauch. Was Frau Striebel gelungen ist, ist kaum zu übertreffen. Sie schaffte es, ein Buch zu schreiben, das voller Hoffnung und Licht ist. Das Trauma wird hier in keinster Weise verdrängt. Es wird im vollen Ausmaß gezeigt, welche zerstörerische Macht dieses Trauma hat, und welche schmerzhaften Folgen es für Betroffene nach sich zieht. Der Leser wird trotz alledem nicht in das Dunkle und zerstörerische des Traumas hineingezogen. Im Gegenteil. Vom Titel bis zum letzten Satz sind das Licht, die Hoffnung und die Heilung präsent. Der Leser erlebt hautnah den Kampf um ein Leben in Freiheit. Man fiebert bis zum Letzt mit. Ganz besonderen Wert haben Episoden aus dem inneren sicheren Ort (ISO). Die Autorin schafft es, den Leser behutsam mitzunehmen und Anteil zu geben. an den Gefühlen der Geborgenheit, des Schutzes, des Auftankens... Es sind ganz besondere Momente von denen man noch lange getragen wird.

Dieses Buch ist ein Buch für Betroffene, um ihnen allen Mut zu machen auf dem Weg aus dem Trauma. Es ist aber auch ein Buch für alle nicht Betroffene, um ihnen das ganze Ausmaß eines Missbrauchs zu zeigen – schonungslos und doch nicht herunterziehend. Ein Buch voller Optimismus, mit einem unbeirrten Blick Richtung Heilung und Freiheit.

 

(J.M.)

 

in neues Manuskript ist fertigin neues Manuskript ist feHerzlich Willkommen bei chancezuleben. Als Betroffene nach sexueller Gewalt in der Kindheit möchte ich Dir sagen, dass egal wie schlecht es Dir gerade geht:


Auch für DICH kann es ein Licht am Ende des Tunells geben.

Gib Dir die chance-zu-leben!

Denn es stimmt: Am Dunkelsten ist es immer, bevor die Sonne aufgeht.


Ein Tief ist der Schrei Deiner Seele um Hilfe, um gehört zu werden. Meist gibt es einen Grund dafür. Und vielleicht hattest Du solche schlimmen traurigen Momente schon häufiger. Dann erinnerst Du Dich vielleicht auch daran, dass es danach auch wieder eine Phase gab, in der es Dir besser ging. D.h. auch dieses Tief geht wieder vorbei.

Akzeptiere, dass Du jetzt gerade ein Tief hast. Frage Dich: Was brauche ich jetzt gerade in dieser schlechten Phase? Ist es ein Telefonat mit einer Freundin? Magst Du ganz anonym, kostenlos mit der Telefonseelsorge  (0800/1110111 oder 0800/1110222) telefonieren oder Du vereinbarst einen Termin auf der Seite

https://chat.telefonseelsorge.org/index.php